Home Projektgemeinden Konzept Kaiserbahnhof Links Forum

Kaiserbahnhof

Erlebnisbahnhof

Als Betriebszentrum am ehemaligen Endpunkt der alten Lokalbahn in Bad Ischl bietet sich unter der Bezeichnung "Kaiserbahnhof" ein Erlebnisbahnhof mit Mediacenter an, in welchem eine Dokumentation der alten Bahn mit Film und Streckenabschnitten sowie der Präsenz in Filmen der 50er Jahre gezeigt werden könnte. In Verbindung mit diesem Zentrum soll ein "Erlebnisshop" die "Mitbringsel" der Bahn (Postkarten, Plüschlokomotiven ("Elias"), T-Shirts, Kaffeehäferl mit Kaiserbild, Videos, Modellbahnen etc.) sowie regionale Produkte und einen Infopoint über die Region anbieten. Hier soll auch die Vermarktung der bahneigenen Packages wie "Ehrenlokführer und -heizer" zentralisiert werden.

Baukörper des Kaiserbahnhofes

  • Mediacenter: Optionale Erweiterung des Angebotes durch einen Mediensaal (Halbkreisförmige Arena) welcher in das Einbahnsystem der Abfahrenden eingebunden wird. Platz für 50 (Autobus) bzw. 100 Personen (2/3 der Zugsitzplätze eines "Normzuges" mit 5 Wagen) sollte vorgesehen werden. Gezeigt soll eine Dokumentation der "alten SKGLB" und des Entstehens der "Ischlerbahn" werden, mit Filmausschnitten aus Österreichischen Spielfilmen, in denen die alte Bahn vorkam. Auf einer Reliefdarstellung der Strecke von Salzburg nach Bad Ischl werden die im Film gezeigten Streckenabschnitte durch Lampen angezeigt.

    Mediasaal
  • Gastronomie- und Erlebnisshoptrakt beinhaltet neben der Kassa und den WC-Anlagen auch ein "Bahncafe" (Wartende und Ankommende getrennt), ein Einwegsystem für Ankommende, ähnlich den Autobahnraststätten mit einer Kassa am Ausgang des Shops. Durch eine Trennung der Besucherströme in Ankommende und Abfahrende kann in Stoßzeiten eine höhere Kundenfrequenz bei niedrigerem Personalstand verkraftet werden.


  • Lokschuppen für 2 Dampfloks zum Vorheizen und gesichertem Unterstellen ausserhalb der Saison)

Start des 3D-Kaiserbahnhofes

copyright Mag. Wolfgang Eckel 2001